Navigation
Geld sparen durch günstige Stromanbieter

Stromanbieter

Stromanbieter sind die Versorgungsunternehmen, die dem Endkunden, sei es privat oder geschäftlich Elektroenergie anbieten. Die Stromanbieter können den Strom entweder direkt selbst erzeugen oder sie beziehen ihn von einem überregionalen Versorger. In Deutschland gibt es über 900 Stromversorgungsunternehmen. Dabei beherrschen die Konzerne RWE, E.ON, EnBW und Vattenfall einen Großteil des deutschen Strommarktes. Dieser beherrschende Markt ist für die Preisgestaltung in Deutschland sehr nachteilig.

Die Energiepreise und damit auch die Strompreise steigen ständig und die Politik schaut tatenlos zu, wie der Bürger immer tiefer in die Tasche greifen muss. Die einzige Möglichkeit, die dem Verbraucher bei einer Strompreiserhöhung bleibt, ist der Wechsel des Stromanbieters. Jeder einzelne Verbraucher kann unabhängig vom Wohnort seinen eigenen Stromanbieter auswählen. Damit kann jeder selbst entscheiden, wer ihm Strom liefern soll. Es muss nur unterschieden werden, ob der Nutzer Geschäfts- oder Privatkunde ist. Hier gibt es unterschiedliche Tarife. Geschäftskunden benötigen oft in bestimmten Zeiträumen größere Mengen Strom und erhalten dafür von dem Stromanbieter einen güntigeren Strompreis.

Stromanbieter

Bei der Auswahl des Stromanbieters sollte der Verbraucher überlegen, ob er einen bestimmten Strom in seiner Steckdose haben möchte (z. B. Ökostrom). In der Regel ist das jedoch nicht der günstigste Strompreis, weil die Erzeugung noch recht teuer ist. Ist es egal woher der Strom kommt, dann kann zwischen den verschiedenen Normaltarifen der jeweiligen Stromanbieter ausgewählt werden. Um einen Überblick über die in Frage kommenden Stromtarife zu bekommen, empfiehlt sich ein Stromanbieter-Vergleich. Der Interessent gibt dazu seine Postleitzahl und den Jahresverbrauch in den tarifrechner ein und sofort werden in einer Tabelle alle für ihn möglichen Stromanbieter mit ihren Tarifen aufgelistet.

Es gibt sehr günstige Stromanbieter, wo der Jahresverbrauch eingeschätzt und per Vorkasse bezahlt werden muss. Hier kann bei einem Konkurs des Unternehmens das Geld verloren sein. Auch Überschreitungen der Voreinschätzung werden von diesen Stromanbietern oft mit hohen Tarifen abgerechnet. Andere Stromanbieter haben lange Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen. Vertragslaufzeiten von über einem Jahr sind heute wenig sinnvoll. Auch lange Kündigungsfristen (über 3 Monate) können nachteilig sein. Nach der Vorauswahl des gewünschten Anbieters ist der Wechsel bei den meisten Stromanbietern sehr einfach. Die entsprechenden Unterlagen können meist schon über den tarifrechner abgerufen werden.

Dabei sollten alle geforderten Daten ordnungsgemäß eingetragen werden, weil sich daraus auch der zukünftige Vorschuss errechnet. Der neue Stromanbieter garantiert in der Regel einen problemlosen Wechsel. Er übernimmt auch die Abmeldung beim bisherigen Versorger. Damit wird auch eventuellen Überschneidungen vorgebeugt. Der Kunde hat beim Wechseln seines bisherigen Stromanbieters überhaupt kein Risiko. Selbst wenn der neue Stromanbieter, wohin der Wechsel erfolgen soll, aus irgendeinem Grund nicht liefert, gibt es weiter Strom, da der Regionalversorger gesetzlich verpflichtet ist, die Versorgung zu sichern.

Stromanbieter-Vergleich

Die Preise für Strom und Gas sind neben den Benzinpreisen ein immer wieder die Nachrichten bestimmendes und die Bürger bewegendes Thema in Deutschland. Die Frage, wo das mit den Preissteigerungen noch hinführen soll beschäftigt fast alle Verbraucher. In den letzten Jahren ist es schon so, dass trotz aller Stromsparaktivitäten viele Verbraucher immer höhere Abschläge für ihren gesunkenen Stromverbrauch zahlen müssen.

Wer als Verbraucher bereits alle Möglichkeiten in seinem Haushalt erschlossen hat, um Strom zu sparen, dem bleibt letzten Endes immer noch die Möglichkeit Stromanbieter, die für seinen Wohnort als Versorger in Frage kommen, mithilfe eines Stromanbieter-Vergleichs genau unter die Lupe zu nehmen.

Wer bisher seinen Stromanbieter noch nicht gewechselt hat, weil er glaubte, dass alle irgendwie gleich sind, der wird bei einem Stromanbieter-Vergleich schnell feststellen, dass es beträchtliche Unterschiede gibt. Vor allem gibt es bei den diversen Stromanbietern auch unterschiedliche Strukturen bei den Tarifen. So gibt es Stromanbieter, die liefern ihren Strom nur gegen Vorkasse und wieder andere, die knüpfen ihren Strompreis an eine relativ lange Vertragslaufzeit und es gibt auch Stromanbieter, die ihren Kunden einen festen Preis über einen vorher festgelegten Zeitraum garantieren. Das ist ein großer Vorteil, dann kann sich der Verbraucher sicher sein, dass ihm zumindest in dieser Zeit keine Strompreiserhöhung trifft.

Ein Stromanbieter-Vergleich sollte sehr sorgfältig durchzuführt werden und es ist keinesfalls so, dass der billigste Stromversorger pauschal der beste Versorger ist.

Verbraucher, die darin interessiert sind, etwas für die Umwelt zu tun, sollten sich speziell nach einem Ökostrom-Anbieter umsehen, denn auch die Preise für Ökostrom können zwischenzeitlich mit den anderen Anbietern mithalten. Außerdem ist es auch aufgrund des Klimawandels durchaus angebracht, nicht nur Strom zu sparen, sondern auch durch einen kleinen finanziellen Beitrag etwas zur Förderung der regenerative Energien zu tun. Ein Vergleich der Ökostrom-Anbieter gibt Auskunft über die verschiedenen Möglichkeiten, die dem Verbraucher offen stehen.